Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Das wird Ihren Zugang zu einigen Funktionen einschränken. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

BRCGS Packaging Standard Ausgabe 6 erscheint diesen Sommer.

Der BRCGS-Standard für Verpackungen und Verpackungsmaterialien wird überarbeitet und im August 2019 veröffentlicht. Unser Experte fasst die wichtigsten Änderungen zusammen, die Sie wissen müssen.

Die sechste Ausgabe des BRCGS Packaging and Packaging Materials-Standards wurde für und von Verpackungsfachleuten entwickelt. Die Norm befasst sich mit der Herstellung von Verpackungen, dem Drucken und der Herstellung von Rohstoffen für die Verpackungsindustrie. Sie konzentriert sich dabei auf die Produktsicherheit, wobei die funktionale Qualität und die Produktqualität im Vordergrund stehen. Mit fast 4.500 zertifizierten Standorten ist dies der weltweit am häufigsten verwendete Standard für die Verpackungsindustrie.

Die Audits für diese Version beginnen im Februar 2020. Sie können jetzt schon anfangen, Ihr Unternehmen vorzubereiten. Mark Fincham, technischer Leiter von Lloyd's Register, erläutert, was Sie erwarten können:

1. Verbesserungen der Lebensmittelsicherheits-Kultur

Wir gehen davon aus, dass der neue Standard vorsieht, dass Unternehmen einen strategischen Plan zur Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung ihrer Sicherheitskultur haben sollten. Dieser sollte definierte Aktivitäten umfassen, an denen alle Unternehmensbereiche beteiligt sind, sowie einen Aktionsplan, aus dem hervorgeht, wie die Aktivitäten zu welchem ​​Zeitpunkt umgesetzt und überprüft werden. Dadurch wird es mit den Anforderungen des Food Standards und des GFSI in Einklang gebracht. Wir haben gerade in diesem Bereich seit seiner Einführung viele schwerwiegende Verstöße gegen den Lebensmittelstandard festgestellt. Wenn jemand Unterstützung bei der Vorbereitung benötigt, kann unser Team helfen.

2. Produktsichereit und Qualitätsmanagement

Wir erwarten Änderungen im Hygienebereich, da der zweigliedrige Ansatz des Standards gestrichen wird. Dies bedeutet, dass eine hohe und grundlegende Hygiene in einer einzigen Norm zusammengefasst wird, was die Darstellung der Norm vereinfacht. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf der Risikobewertung liegen, um sicherzustellen, dass die Klauseln an früheren Standorten für Basishygiene angemessen angewendet werden. Überarbeitungen können Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen in Bezug auf das Management und die Ursachenanalyse umfassen. Darüber hinaus werden möglicherweise weitere Details zur Speicherung und Sicherung elektronischer Dokumente sowie zu den Anforderungen in einer Produktkonformitätserklärung bereitgestellt.

Der Abschnitt "Gefahren- und Risikobewertung" wird aufgeräumt, um die Bewertung des Qualitätsrisikos aus Gründen der Betonung und Klarheit in einen anderen Abschnitt zu verschieben.

Die Genehmigung der Lieferanten wird durch ein Benchmarking-Audit oder ein 2nd- oder 1st-Party-Audit des Standortes erforderlich sein. Lieferanten mit geringem Risiko könnten jedoch weiterhin durch einen Fragebogen genehmigt werden, solange die Rückverfolgbarkeitssysteme der Lieferanten zu Beginn und danach alle drei Jahre getestet werden.

3. Umwelt-Monitoring

Es wird neue Klauseln geben, um die GFSI-Anforderungen zu erfüllen.

Der Entwurf des Standards sieht vor, dass es einen neuen Abschnitt zum Rohstoffmanagement geben wird. Er wird eine neue Umweltkontrolle umfasst, die eine Risikobewertung von Verlustschäden und Verschütten von Materialien sowie die Einführung von Kontrollen umfasst.

Es wird auch ein zusätzliches freiwilliges Modul geben, um etwaige Umweltauswirkungen von verschüttetem Kunststoffpellet in Übereinstimmung mit Operation Clean Sweep (OCS) zu beheben.

4. Produkt und Prozesskontrolle

Es ist wahrscheinlich, dass die Produktentwicklung eine neue Klausel zum dokumentierten Verfahren und zur Kontrolle der Übertragung von Kundenanforderungen auf die unternehmenseigenen Systeme enthält. Es wird auch neue Bestimmungen geben, die sich auf die Einstellung der Ausrüstung für die Sicherheit beziehen und nur von geschultem und autorisiertem Personal geändert werden können, sowie die Entsorgung von Proben, die Validierung von Testmethoden und positive Freisetzungskontrollen.

5. Training & Kompetenzen  

Eine neue Klausel, nach der das Unternehmen nachweisen muss, wie Änderungen in Verfahren, Praktiken und Arbeitsmethoden kommuniziert werden, wird hier aufgenommen.

Wie bei allen von uns angebotenen Standards bieten wir spezielle Schulungen auch zu BRCGS Packaging an, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen für die Änderungen vor dem Start bereit ist.

Darüber hinaus stehen unsere Experten zur Verfügung, um ergänzende Dienstleistungen wie maßgeschneiderte Gap Analysis-Bewertungen, das Culture Excellence-Modul von BRCGS und alle anderen wichtigen GFSI-ausgerichteten Prüfungen und Bewertungen anzubieten.

Weitere Informationen zu Lloyd's Registers breiten Palette an Dienstleistungen für die Lebensmittelbranche können hier gefunden werden.

Eingabetaste oder Pfeil drücken, um zu suchen Eingabetaste drücken, um die Suche zu starten

Suchsymbol

Suchen Sie nach?