Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Das wird Ihren Zugang zu einigen Funktionen einschränken. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

1920

Schlüsselpersonen in kritischen Situationen | Teil 1

In einer Welt, die noch immer unter den Auswirkungen von COVID-19 leidet, erörtert James Pomeroy, LR-Direktor für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt, wie gut Unternehmen auf große Krisen vorbereitet sind und welche Lektionen wir bisher gelernt haben.

Eine Welt im ständigen Wandel 

COVID-19, die australischen Buschfeuer, Sicherheitsvorfälle im Nahen Osten und Naturkatastrophen haben sich allein in den letzten sechs Monaten ereignet. Die Häufigkeit dieser Vorfälle nimmt zu, und mit jeder Krise sieht die Welt anders aus als zuvor. Die Vernetzung unseres Planeten hat auch die Intensität dieser Ereignisse erhöht, und die aktuelle Pandemie hat unsere Abhängigkeit von globalen Lieferketten, Technologie und unserer Reisefähigkeit deutlich gemacht. Trotz der Fortschritte in IT und Technologie, die uns in die Lage versetzen, solche Vorfälle zu überstehen, ist die entscheidende Schwäche, die wir in unseren Plänen oft übersehen, der Mensch.  

Mehr denn je benötigen Unternehmen heute effektive Business Resilience Pläne (BRPs), die diejenigen Personen identifizieren, die absolut notwendig sind, um ein Unternehmen auch unter schwierigsten Bedingungen am Laufen zu halten. Nicht alle diese Personen werden die ranghöchsten Mitarbeiter an der Spitze der Organisation sein, an die wir vielleicht automatisch denken. Es könnten Personen sein, die Spezialistenrollen innehaben, die von Natur aus kritisch denken, sich unter Druck nicht verbiegen oder die über die Fähigkeiten und die Denkweise verfügen, in Zeiten der Not Gelegenheiten zu erkennen.

Schlüsselpersonen und wie man sie identifiziert

Zwar muss jede Organisation über eine Mindestpersonalausstattung Bescheid wissen, doch gibt es in risikoreichen und regulierten Branchen oder großen Infrastrukturunternehmen oft eine Konzentration von Schlüsselpersonen – ohne die die Organisation einfach nicht funktionieren kann. Dabei handelt es sich in der Regel um Personen innerhalb eines Unternehmens, deren Arbeit für andere oft unsichtbar ist, aber entscheidend dafür ist, "die Räder am Laufen zu halten". Sie können behördliche Aufgaben haben, unterstützende Funktionen übernehmen oder dringend benötigte technische Fertigkeiten ausüben, die zur Unterstützung von Kunden oder zur Gewährleistung des laufenden Betriebs erforderlich sind.

In regulierten Branchen sind die Rollen oft benannt und offensichtlich, aufgrund technischer Kompetenzen oder der Fähigkeit, eine gesetzlich vorgeschriebene Aufgabe zu erfüllen. Diese Personen können auch als "kritische Befähiger" bezeichnet werden, weil sie aufgrund ihrer Kompetenzen, ihrer zeitlichen Erfahrung, ihrer Qualifikationen oder ihrer Zulassung als Bevollmächtigte in der Lage sind, spezifische Aufgaben zu erfüllen, die sonst niemand erfüllen kann.

In der Luftfahrt könnten dies zum Beispiel Wartungstechniker und sogar die für jeden Flugzeugtyp zugelassene Besatzung sein. Bei Offshore-Gesellschaften könnte dies der Offshore-Installationsmanager sein. In der Welt der Marine sind es der Kapitän und kritische Mitglieder der Besatzung. In kritischen Infrastrukturen sind es die Menschen, die in der Lage sind, "die Lichter eingeschaltet zu lassen" - dies könnte eine beliebige Anzahl von Schlüsselpersonen sein, die in den Versorgungsbetrieben einschließlich Wasser, Gas und Elektrizität arbeiten. Wenn wir uns die Eisenbahnen ansehen, könnte es sein, dass die Triebfahrzeugführer und das Signalpersonal für eine bestimmte Strecke zugelassen sind. Sie alle beinhalten technische Kompetenzen und können jahrelange Ausbildung und enorme Investitionen seitens des Unternehmens in die Fachausbildung erfordern, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die Arbeit auf dem erforderlichen Niveau ausführen können. Ohne diese Personen können Unternehmen einfach nicht effektiv funktionieren.

In anderen nicht regulierten kommerziellen Organisationen können kritische Personen schwieriger zu identifizieren sein. Dazu könnten Back-Office-Mitarbeiter wie Schatzmeister, Firmensekretärinnen, Kundenschnittstellen, Kundenbetreuer, Innovatoren oder Personen mit Führungsqualitäten in der Organisation gehören - diese Personen haben oft zahlreiche Positionen innerhalb einer Organisation bekleidet und wissen, wie man Dinge schnell und abteilungsübergreifend erledigt.

Um diese Personen zu identifizieren, muss ein Unternehmen seine Strategie und die Märkte, in denen es tätig ist, unter die Lupe nehmen und überlegen, "auf welche Rollen wir einfach nicht verzichten können". Dies könnte durch eine Risikobewertung erfolgen, die Teil des BRP oder der Folgenabschätzung eines Unternehmens ist, oder durch gesetzliche Register, die Teil eines Managementsystems wie der international anerkannten Arbeitsschutznorm ISO 45001 sind, oder als Teil der Entwicklung einer Matrix der wesentlichen Fähigkeiten und Berechtigungen.

Finden Sie nicht, wonach Sie suchen?

Eingabetaste oder Pfeil drücken, um zu suchen Eingabetaste drücken, um die Suche zu starten

Suchsymbol

Suchen Sie nach?