Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Das wird Ihren Zugang zu einigen Funktionen einschränken. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Die Anforderungen der ISO 14001

Die ISO 14001 verstehen, richtig interpretieren und profitieren.

Überblick

Die Bedeutung der ISO 14001 ist unbestritten groß. Weltweit von mittlerweile mehr als 300.000 Unternehmen angewandt, hat sie sich seit der Einführung im Jahre 1996 zu einer bedeutenden Norm entwickelt. Vor dem Hintergrund aktueller umweltrelevanter und politischer Entwicklungen ist auch langfristig von einer großen Relevanz der ISO 14001 auszugehen. Somit ist es unabdingbar, die Inhalte der ISO 14001 zu verstehen, richtig zu interpretieren und nachweislich umzusetzen.

Wir unterstützen Sie dabei. Von uns erfahren Sie auf dieser Infoseite den Zusammenhang zwischen Struktur und Anforderungen der Norm und wir erläutern Ihnen, worauf es in den einzelnen Kapiteln der ISO 14001 ankommt.

High-Level-Structure

Wer die Anforderungen der ISO 14001 nachvollziehen will, der muss die Struktur der Norm verstehen:

Die ISO 14001 besteht aus zehn Kapiteln und ist genau wie andere revidierte Normen (z.B. ISO 9001, ISO 45001, ISO 50001 und ISO 27001) nach der High-Level-Structure (HLS) gegliedert. Während die ersten drei Kapitel  einleitende Informationen beinhalten, umfassen die Abschnitte vier bis zehn die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem (UMS).

Die 10 Abschnitte der ISO 14001

Die Norm ISO 14001 fordert einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, dessen Umsetzung nach dem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act, auf Deutsch Planen-Umsetzen-Prüfen-Handeln) geschieht. Dies wird in der High-Level-Structure berücksichtigt.

  • Planen
    • Kapitel 4: Kontext der Organisation
    • Kapitel 5: Führung
    • Kapitel 6: Planung
  • Umsetzen
    • Kapitel 7: Unterstützung
    • Kapitel 8: Betrieb
  • Prüfen
    • Kapitel 9: Bewertung der Leistung
  • Handeln
    • Kapitel 10: Verbesserung

Grundsätzlich fördert die HLS das Verständnis und die Akzeptanz bei Anwendern bzw. den Unternehmen. Durch die Verwendung der einheitlichen Struktur und den Gebrauch identischer Begrifflichkeiten und Definitionen wird die Einführung und Integration verschiedener Managementsysteme erheblich vereinfacht und der Aufwand reduziert.

Anforderungen der einzelnen Kapitel der ISO 14001

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Informationen lediglich einen groben Überblick über die Inhalte der ISO 14001 geben und keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Sie möchten mehr und ganzheitlich über die ISO 14001 informiert werden? Besuchen Sie doch eines unserer Trainings.

PDCA Zyklus - Planen
  • Abschnitt 4: Kontext der Organisation

    Eine Organisation sollte sich dem Umfeld bewusst sein, in dem es agiert. Gesetzliche, wirtschaftliche und kulturelle Einflussgrößen gilt es zu identifizieren, zu bewerten und zu überwachen. Dazu gehört ebenfalls, die interessierten Parteien und deren Anforderungen und Erwartungen an die Organisation zu kennen. Diese können sowohl interner (z.B. Mitarbeiter, Eigentümer etc.) als auch externer Natur (z.B. Behörden, Lieferanten, Kunden) sein.

    Auf diesen Überlegung basierend muss der Anwendungsbereich des Umweltmanagementsystems festgelegt und entsprechende Verfahren und Prozesse bestimmt werden.

  • Abschnitt 5: Führung

    Die oberste Führungsebene ist für die Festlegung der Umweltpolitik und die Schaffung der erforderlichen Organisationsstruktur verantwortlich. Ebenfalls muss Sie Engagement und Einsatz zeigen, indem sie weitere Aufgaben übernimmt. Zu nennen sind hier vor allem die Unterstützung und Förderung der Mitarbeiter im Sinne des Umweltmanagementsystems sowie die Einführung konkreter Maßnahmen zur Umsetzung und Aufrechterhaltung  des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

  • Abschnitt 6: Planung

    In diesem Abschnitt der ISO 14001 geht es vor allem um den Umgang mit umweltrelevanten Chancen und Risiken. Die Form fordert risikobasiertes Denken und die Ableitung entsprechender Maßnahmen.

    Eine Organisation muss sich ihrer Wechselwirkungen mit der Umwelt bewusst sein, deren Auswirkungen bewerten und entsprechende Umweltziele ableiten. Ebenfalls müssen Verpflichtungen aus der Umweltgesetzgebung und anderen Verordnungen und Richtlinien analysiert und deren Erfüllung sichergestellt werden.

PDCA Zyklus - Umsetzen
  • Abschnitt 7: Unterstützung

    Für die erfolgreiche Anwendung eines Umweltmanagementsystems sind viele verschiedene Faktoren notwendig. Dazu gehören zum Beispiel Ressourcen, Personen, Kompetenzen, Wissen, Infrastruktur, interne und externe Kommunikation.

    Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass sämtliche Mitarbeiter über das UMS und dessen Ziele informiert sein müssen. Ein Bewusstsein für mögliche Folgen aufgrund einer Nichterfüllung ist notwendig. Die für die Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems notwendigen Informationen müssen dokumentiert und verfügbar sein.

  • Abschnitt 8: Betrieb

    Umweltbezogene Prozesse müssen stets auf das Ziel ausgerichtet sein, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Diese Anforderung der Norm betrifft nicht nur interne Prozesse, sondern erstreckt sich über die gesamte Wertschöpfungskette. Damit schließt sie vorgelagerte bzw. nachfolgende externe Prozesse, zum Beispiel auf Seiten von Lieferanten oder anderen Vertragspartnern, mit ein. Nicht weniger wichtig ist der Umgang mit potenziellen Notfallsituationen. Die Norm ISO 14001 fordert die Planung, Umsetzung und Aufrechterhaltung  geeigneter Maßnahmen.

PDCA Zyklus - Prüfen
  • Abschnitt 9: Bewertung der Leistung

    Abschnitt 9 der ISO 14001 fordert die systematische und regelmäßige Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung der Umweltleistung. Ein hilfreiches Werkzeug hierfür sind beispielsweise interne Audits. Zur Sicherstellung einer effektiven Umsetzung muss die Organisation Kriterien, Umfang und Programm für jedes einzelne Audit festlegen.

    Zur Aufrechterhaltung der Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems müssen ebenfalls regelmäßig Managementbewertungen durchgeführt werden. Diese liegen in der Verantwortung der obersten Leitung der Organisation. Mögliche Inhalte einer Managementbewertung können sein:

    • Erreichungsgrad der Umweltziele
    • Rückmeldungen von interessierten Parteien
    • Anpassung an sich verändernde gesetzliche Vorgaben
PDCA Zyklus - Handeln
  • Abschnitt 10:Verbesserung

    Der letzte Abschnitt der ISO 14001 befasst sich mit dem so wichtigen Aspekt der Verbesserung. Unternehmen müssen gemäß der Norm Chancen zur Weiterentwicklung erkennen und wahrnehmen.

    Durch das Aufzeigen von Nichtkonformitäten und die Umsetzung notwendiger Korrekturmaßnahmen wird in dieser Phase eine kontinuierliche Verbesserung sowohl des Umweltmanagementsystems als auch der Umweltleistung angestrebt.

Eingabetaste oder Pfeil drücken, um zu suchen Eingabetaste drücken, um die Suche zu starten

Suchsymbol

Suchen Sie nach?