Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Das wird Ihren Zugang zu einigen Funktionen einschränken. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

EN 10204: 3.2-Zertifzierungsleistungen

Verfolgen Sie Ihre sicherheitsrelevanten Materialien zurück.

Unsere Erfahrung bei der Überprüfung von Stahl und anderen Materialien verringert Verwirrungen und Verzögerungen.

Steel
Fragen zu diesem Service?

Überblick

Die EN 10204:2004 ist eine europäische Norm für Werkstoffbescheinigungen. Sie basierte ursprünglich auf einer deutschen Norm. Heute gibt es nach EN 10204 vier verschiedene Bescheinigungen.

Bescheinigungen gemäß 3.2 bieten eine unabhängige Versicherung der Materialeigenschaften. Es wird die Übereinstimmung des vom Hersteller gelieferten Produktes oder Werkstoffes mit der Bestellung durch den Käufer bestätigt.

Während Bescheinigungen gemäß 3.2 bei der Herstellung von Druckgeräten in Europa üblicherweise erforderlich sind, erkennen andere Regionen und Branchen den Wert einer 3.2-Zertifizierung an. Zum Beispiel verlangen viele Endnutzer von Öl- und Gasanlagen heute die 3.2-Materialzertifizierung, um die Integrität des Werkstoffes abzusichern.

Durch die 3.2-Zertifizierung können Unternehmen Vertrauen gewinnen, wenn Sie mit komplexen globalen Lieferketten arbeiten.  

Was ist eine „beabsichtigte“ 3.2-Zertifizierung?

Wird Werkstoff bei Lagerhaltern oder Materiallieferanten eingekauft, ist nur die 3.1-Zertifizierung vorgesehen. In diesem Fall ist eine echte 3.2-Zertifizierung nicht möglich.

Lloyd's Register hat eine Lösung für diese Situation, die auf das wichtigste Anliegen – die unabhängige Versicherung der Materialeigenschaften – ausgerichtet ist. Wir können eine „beabsichtigte“ 3.2-Zertifizierung anbieten. Dies kann ein Besuch beim Materialhändler mit Werkstoffprüfung sein oder die Anwesenheit in einem Testinstitut, um alle zusätzlichen Materialprüfungen zu bestätigen. Jede Situation ist anders.

Dabei ist auch abzusichern, dass der Käufer diese „beabsichtigte“ 3.2-Zertifizierung anerkennt.

Benötigen Sie Hilfe mit der 3.2-Zertifizierung?

Als unabhängige Dritte bereiten wir die Bescheinigung für den Hersteller vor. Ein Gutachter von Lloyd's Register kann die Werkstoffkennung und Rückverfolgbarkeit anhand objektiver Nachweise verifizieren, zum Beispiel durch bestätigte Prüfergebnisse.

Lloyd's Register hat ein dreistufiges Prüfverfahren zur Vorbereitung auf die 3.2-Zertifizierung:

  1. Überprüfung der Werkstoffkennung und Kennzeichnung des Stückes/Bereiches zur Verwendung in der mechanischen Prüfung.
  2. Anwesenheit bei oder Abnahme der mechanischen und metallurgischen Prüfung.
  3. Überprüfung aller Dokumentationen des Kunden hinsichtlich der "Produktspezifikation", Bestätigung der Papiere und Prüfung/Kennzeichnung des Werkstoffes für die Freigabe.

Es ist wichtig zu beachten, dass Unternehmen unterschiedlich sind und daher verschiedene Situationen eintreten können. Bei Bedarf können zusätzliche Inspektionen oder Bestätigungen vorgenommen werden. Lloyd's Register verfügt über Erfahrung und Flexibilität, um den Kunden im Endergebnis die Nachvollziehbarkeit zu ermöglichen.

Sie möchten mehr über diesen Service wissen?

Fragen zu diesem Service?

Eingabetaste oder Pfeil drücken, um zu suchen Eingabetaste drücken, um die Suche zu starten

Suchsymbol

Suchen Sie nach?